Dienstag, 7. Mai 2013

[Rezension] Das Buch der Schatten: Flammende Gefahr


Taschenbuch: 253 Seiten
Verlag: cbt (2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 7,99€
Buchreihe: Ja, 4 von 7


Morgan ist geschockt: Mit einer klaffenden Wunde im Hals ist Hunter die Klippe hinuntergefallen. Hat er den Sturz in den eiskalten Fluss überlebt? Der Gedanke, womöglich für den Tod eines Menschen verantwortlich zu sein, lastet sehr auf Morgan. Doch nicht nur das - Cal gesteht ihr, dass er genau wie sie von den Woodbanes abstammt und davon schon sein ganzes Leben lang gewusst hat. Warum hat er sie angelogen? Als sich Morgan in ihrem Hexenzirkel nicht mehr sicher fühlt, sucht sie entschlossen nach Antworten.


Schneeflocken und Graupel fegten um meine Wangen.


Oh, Gott. Es ist jetzt schon wieder so lange her, dass ich das Buch gelesen habe (vier Tage, was eigentlich nicht so viel ist, aber seitdem habe ich schon ein anderes Buch ausgelesen). Ich habe ein bisschen Angst, dass ich nicht mehr alles rein bringen kann, was ich "erzählen" wollte. Also der Teil hat mir bis jetzt von allen am besten gefallen. Er war wirklich unglaublich gut. Im letzten Teil hat es ja schon eine Wendung gegeben, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe, aber hier ist es noch viel extremer. Ich hatte zwar schon etwas in die Richtung geahnt. Also eigentlich gar nicht. Ich hatte nur in irgendeiner Rezension mal gesagt, dass ich den männlichen Hauptcharakter Cal nicht wirklich leiden kann und jetzt weiß ich auch, warum. Ich will nicht zu viel verraten. 
Was ich an diesen Büchern total mag, ist, dass man überhaupt keine Ahnung hat, in welche Richtung sich die Handlung entwickelt. Es kann einfach alles passieren und ich werde ständig überrascht. Es macht wirklich total Spaß die Bücher zu lesen und es stört mich auch nicht wirklich, dass sie alle "nur" 250 Seiten haben. Trotzdem ist es meiner Meinung nach eher etwas für zwischendurch also nichts so Tiefgründiges. Aber nach dem Buch habe ich trotzdem eine Zeit lang gebraucht, um mich zu "beruhigen". Es macht einem aber jetzt nicht so zu schaffen, dass man tagelang an nichts Anderes denken kann. Joa. So. Das war es, glaube ich, sogar schon, was ich sagen wollte. Die Reihe kann ich immer noch nur empfehlen. Sie ist wirklich super, auch, wenn ich mit der Wiccatradition und so weiter nichts mehr anfangen kann. Am Anfang fand ich es ja noch interessant, aber es stört auch nicht. 




1 Kommentar:

 
Design by Mira Dilemma.