Mittwoch, 29. Mai 2013

[Rezension] Black Dagger 9: Seelenjäger


Taschenbuch: 347 Seiten
Verlag: Heyne (2009)
Sprache: Deutsch
Buchreihe: Ja, 9 von 20
Preis: 7,95€


Als der Vampirkrieger Vishous in einem Kampf gegen die untoten Lesser schwer verletzt wird, liefert man ihn, noch bevor die Bruderschaft der Black Dagger ihn aufspüren kann, in ein von Menschen geführtes Krankenhaus ein. Im St.-Francis-Hospital rettet Doktor Jane Whitcomb dem Vampir mit einer Notoperation das Leben. Kaum schlägt er die Augen wieder auf, weiß Vishous mit unumstößlicher Sicherheit, dass Jane die Eine ist, die Frau seines Lebens. Doch ihr seine Liebe zu gestehen, erscheint unmöglich. Denn Jane ist ein Mensch, und Vishous' Vergangenheit holt ihn immer wieder ein. Als die Jungfrau der Schrift auch noch den Entschluss fasst, Vishous zum Primal zu machen, dem Mann, der eine neue Generation von Vampiren zeugen soll, steht die Liebe des grausamsten Kriegers der Black Dagger zu seiner Lebensretterin endgültig auf dem Spiel...


» Nimm ihn einfach mit, Jane. «


Ich habe das Buch wieder total schnell gelesen und es hat mir gut gefallen, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die Geschichte ein bisschen ausgelutscht ist. Also auch nicht so wirklich. Es hat mir ja gefallen, aber es ist schon teilweise immer das gleiche. Klar, die Charaktere sind anders und es gibt ja auch noch Randhandlungen, die auch wirklich interessant sind. Vielleicht liegt es auch am Protagonisten, Vishous war mir jetzt die ganze Zeit nicht sooo sympathisch. Dafür mag ich aber Jane. 
Trotzdem war es interessant etwas über die Geschichte bzw. Vergangenheit von Vishous zu erfahren, weil ich damit irgendwie überhaupt nicht gerechnet habe. Es war auch "noch mal" cool, alles aus Janes Sicht zu sehen, weil sie halt so medizinische oder auch rationale Gedanken hatte und mit diesem ganzen Vampirkram einfach überhaupt nichts anfangen konnte. 
Es hatte aber auch ein bisschen was von Shades of Grey bzw. von so 'nem Sadomasodings oder wie auch immer man das nennt, was mich irgendwie ein bisschen gestört hat und dann diese Primalsache und ich bin gespannt, wie sie es schaffen diese Hürden zu überwinden. Wenn sie es denn schaffen. Davon gehe ich aber eigentlich aus. 
Der Teil hat mir insgesamt wieder nicht ganz so gut gefallen, aber ich freue mich trotzdem auf den nächsten!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.