Samstag, 9. März 2013

[Rezension] Mondspur




Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Preis: 7,95
Buchreihe: Ja, 5 von 20





Einst hat Phury seinen Zwillingsbruder Zsadist aus grausamer Gefangenschaft befreit. Doch obwohl seitdem mehr als ein Jahrhundert vergangen ist, heilen Zs Wunden nicht. Gezeichnet an Körper und Seele ist er wohl der düsterste und unheimlichste Krieger der Bruderschaft der BLACK DAGGER. Erst als er die schöne Aristokratin Bella trifft, die sich zu ihm hingezogen fühlt, erwacht in Zsadist plötzlich wieder ein Gefühl, das er längst für begraben hielt: Hoffnung. Doch auch sein Zwilling Phury, der in einem selbstauferlegten Zölibat lebt, zeigt Interesse an Bella. Als die junge Vampirin von der Gesellschaft der Lesser entführt wird, müssen die beiden Brüder ihre Schwierigkeiten überwinden und gemeinsam alles daransetzen, die Frau zu retten, die sie lieben ...


"Verflucht noch mal, Zsadist! Lass den Scheiß..."


Ich sage schon mal vorweg: Das Buch hat mir von allen Bänden bis jetzt am besten gefallen. Die ersten beiden wahren auch wirklich gut, aber dieser hier hat es mir besonders angetan und mich besonders überzeugt.
Ich fand einfach die Geschichte, die sich ja im vierten Teil schon angedeutet hat, ganz wundervoll. Na gut, es ist vielleicht, was diese Buchreihe betrifft, nicht so passend, das Wort "wundervoll" zu benutzen. Aber irgendwie war es eben so. Es war sehr interessant Zsadists Geschichte zu hören, weil ich einfach seine Handlungen und seine Gedanken besser nachvollziehen wollte und jetzt auch kann. Sein Schicksal ist einfach grausam und ich fand es auch gut, dass er seinen Charakter nicht plötzlich ändert und so ganz anders wird. So nett und offen und was auch immer. (Wie das ja in manch anderen Büchern ist) Es ist einfach ein winziges bisschen besser geworden, aber er ist immer noch der gleiche Charakter geblieben und das war mir wichtig. Auch den Rest der Geschichte, der um John geht, fand ich wirklich interessant, besonders die Dinge, die ich mir schon ausgemalt hatte, werden jetzt immer wahrscheinlicher und ich bin wirklich gespannt, was noch passiert. Obwohl ich glaube, dass ich jetzt erstmal eine "kurze" Black Dagger-Pause mache, also erstmal zwei bis drei andere Bücher lese, bis ich zum nächsten Teil greife. (Den habe ich aber zum Glück schon hier zu Hause ;) ) Ich habe ja auch sonst immer ein Buch dazwischen gelesen, weil ich einfach nicht alle Teile hinter einander lesen will, um dann hinterher nicht mehr zu wissen, was in welchem Teil passiert ist, obwohl das ja auch im Allgemeinen ziemlich schwer ist, weil es ja in jedem Buch um andere Personen geht, was ich echt gut finde.
Obwohl mir dieses Buch hier am besten gefallen, weiß ich leider nicht mehr, was ich sonst noch schreiben soll. Es war wie immer so, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Das bin ich aber mittlerweile von der Reihe schon gewohnt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.