Donnerstag, 31. Mai 2012

[Neuerscheinungen] Juni 2012

Und schon ist der Monat Mai zu Ende. Es ist im Moment wieder besonders extrem wie schnell die Zeit vergeht, oder? Es kommt mir zumindest so vor. Vor allem, weil ich ein bisschen im Lern- und Schulstress bin und deswegen ziemlich viel zu tun.
Naja und da jetzt schon wieder Juni ist, echt unglaublich, kommen die Neuerscheinungen :)

Ach ja, ich versuche übrigens nur das erste Buch einer neuen Reihe oder so vorzustellen, weil ich denke, dass diejenigen, denen eine Reihe wirklich gefallen hat, wissen, wann das neue Buch erscheint. 






 Ein tödliches Zeichen. Eine Liebe gegen alle Verbote


Wir schreiben das Jahr 2065. Nachdem Kriege und Terrorismus die Welt beinahe zerstört haben, wurde die Stadt gegründet, geführt durch eine Regierung, die das Böse ausmerzen und alle Menschen zu vollständig guten Wesen machen will. Evie arbeitet für das System und ist dafür zuständig, den Bürgern ihr Zeichen zuzuteilen: A, B, C - je nachdem, wie »gut« sie sind. Evie selbst gehört zur Elite und soll Lucas heiraten, ein mächtiges Regierungsmitglied. Doch Evie liebt Lucas' Bruder Raffy. Da erhält Evie eine Änderungsmeldung: Sie soll Raffy ein neues Zeichen geben. Raffy wird als K eingestuft - K wie »Killable« - das Zeichen für den Tod ...




 Die 16-jährige Cara Lange fühlt sich einsam, seit sie ihre beste Freundin Zoe in einer anderen Stadt zurücklassen musste. In der Schule verbringt sie die meiste Zeit damit, Ethan Gray von Weitem anzuhimmeln und möglichst wegzuhören, wenn
die fiesen Mädels Alexis und Sydney sich über sie lustig machen. Doch dann steht plötzlich Zoe vor Caras Tür! Abgehauen von zu Hause und voller Energie, stellt sie Caras Leben auf den Kopf: Neuer Look, neues Selbstbewusstsein und endlich
wieder jemanden zum Reden! Cara ist happy. Selbst Ethan wird auf sie aufmerksam! Aber dann verschwindet ein Mädchen und plötzlich stehen alle unter Verdacht - und Cara fragt sich, warum Zoe sich auf einmal so seltsam benimmt und was sie
eigentlich den ganzen Tag so macht -







Nacht für Nacht hat die 17-jährige Michele denselben Traum: In einem Spiegelsaal steht sie einem jungen Mann mit saphirblauen Augen, rabenschwarzen Haaren und einem geheimnisvollen Lächeln gegenüber. Kurz bevor sie erwacht, sagt der Fremde stets: »Ich warte auf dich.« Aber als ein furchtbares Unglück Micheles Leben für immer verändert, begegnet sie dem Mann ihrer Träume plötzlich in der Wirklichkeit ...










Im Leben der 16-jährigen Kylie geht alles schief: Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund Trey hat mit ihr Schluss gemacht und ihre Mutter schickt sie in ein Camp für schwer erziehbare Jugendliche. Doch Shadow Falls ist kein normales Sommercamp hier gibt es Vampire, Werfwölfe, Hexen Gestaltenwandler und Feen. Kylie ist geschockt, denn auch sie hat angeblich übernatürliche Kräfte.
Und überhaupt: da ist der süße Derek, anscheinend eine männliche Fee, und Lucas, ein sexy Werwolf, den sie von früher kennt und mit dem sie ein Geheimnis teilt. Kylie ist hin- und hergerissen zwischen den beiden, doch plötzlich sind sie alle in Gefahr Reichen Kylies Kräfte, um sie alle zu retten?

Dienstag, 29. Mai 2012

[Ich lese...] Für jede Lösung ein Problem







Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka – und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!

[Rezension] Unser letzer Sommer



Gebundene Ausgabe: 316 Seiten
Verlag: cbj (28. März 2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 7,99€
Buchreihe: Nein



Die Schwestern Alice und Riley verbringen ihre Ferien immer auf Fire Island. Dort genießen sie die Rituale des Sommers. Aber nun wird klar, dass das Leben nicht aus großen Ferien besteht. Und beide sehen Paul, der seine Ferien immer im Haus nebenan verbringt, mit anderen Augen. Alice geht zur Uni, plant ihre Zukunft, Riley dagegen kann sich aus der Vergangenheit nicht lösen. Und als eine Krankheit sie aus ihren Träumen reißt, wirft dies auch einen Schatten auf die Beziehung, die sich zwischen Alice und Paul entwickelt.


Alice wartete am Anleger auf Paul.


 Ich finde, dass das Buch etwas Besonderes ist. Ich habe noch kein Buch in dieser Richtung gelesen. Es ist sehr einfühlsam, aber auch flüssig geschrieben. Von Anfang an habe ich mit allen drei Protagonisten sympathisiert. Mal mehr, mal weniger.
Es war sehr interessant wie Riley und Paul überwiegend in der Vergangenheit leben und ihre Kindheit nicht loslassen können. Auch wenn ich mir selbst viele Gedanken über Vergangenheit und Zukunft mache, war es bei mir bis jetzt nie so extrem. Trotzdem kann ich die Gedankengänge der beiden sehr gut nachvollziehen. Viele Dinge fand ich sehr ergreifend und vor allem die kleinen Besonderheiten der Geschichte sind wirklich sehr gut ausgearbeitet. Es wird auf so viele kleine Macken und Schwächen der Charaktere eingegangen, das es einem selbst ein bisschen so vorkommt als würde man sie schon seit Jahren kennen.
Im Nachhinein mache ich mir immer noch Gedanken über Dinge, die im Buch gesagt oder gedacht wurden. Gerade, weil es so tiefgründig und mitreißend ist, komme ich noch nicht so richtig davon los.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir noch irgendwas fehlt. Auch wenn ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen konnte, hat mir das Mitgefühl ein wenig gefehlt. Ich habe im Nachhinein nicht wirklich mitgefühlt. Daher vergebe ich nicht ganz fünf Herzchen-Bewertung, aber lasst euch davon nicht abschrecken. Es ist definitiv lesenswert!


Sonntag, 27. Mai 2012

[Random] Eurovision Song Contest 2012

Gestern kam ja der Eurovision Song Contest und ich habe mich mit zwei Freundinnen getroffen, um ihm zusammen anzuschauen.
Hier die Platzierungen der Top 10:

1. Loreen für Schweden mit "Euphoria" bekam 372 Punkte.
2. Buranowski Babuschki (die Großmütter) für Russland mit "Party For Everybody" bekamen 259 Punkte.
3. Zeljko Joksimovic für Serbien mit "Nije Ljubav Stvar" bekam 214 Punkte.
4. Sabina Babayeva für Aserbaidschan mit "When The Music Dies" bekam 150 Punkte.
5. Rona Nishliu für Albanien mit "Suus" bekam 146 Punkte.
6. Ott Lepland für Estland mit "Kuula" bekam 120 Punkte.
7. Can Bonomo für die Türkei mit "Love Me Back" bekam 112 Punkte.
8. Roman Lob für Deutschland mit "Standing Still" bekam 110 Punkte.
9. Nina Zilli für Italien mit "L'Amore E Femmina" bekam 101 Punkte.
10. Pastora Soler für Spanien mit "Quédate Conmigo" bekam 97 Punkte.

Eigentlich war es ja kein Wunder, dass Schweden gewinnt, weil die ja sowieso zu den Favoriten gezählt haben und die Omas aus Russland waren einfach nur richtig süß und sympathisch! :D
Ich kann nur die Platzierungen von Serbien und Albanien überhaupt nicht nachvollziehen. Serbien war irgendwie nichts Besonderes und Albaniens Sängerin klang so als hätte sie Schmerzen :P
Mir persönlich hat Dänemark am besten gefallen. Die sind allerdings nur 23. geworden. Ganz schön traurig. Die taten mir richtig leid. 
Hier ist nochmal das Lied:

Soluna Samay - Should've Known Better (Dänemark / Denmark)


Dienstag, 22. Mai 2012

[Rezension] Chroniken der Unterwelt 02: City of Ashes




Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: Arena (Juni 2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 17,99€
Buchreihe: Ja, 2 von 6




Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

 
Die gewaltige Konstruktion aus Glas und Stahl an der Front Street ragte wie eine glitzernde Nadel in den Himmel - das Metropole, das exklusivste Apartmenthaus in Manhattan.


Nach dem Lesen dieses Buches bin ich irgendwie hin und her gerissen. Ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Ich fand es auch gut. Keine Frage. Der erste Teil hat mich mehr begeistert. Das Ding ist, dass mich der Anfang nicht wirklich gefesselt hat. Ich wollte schon wissen, wie es weiter geht, aber es war nicht so wie beim ersten, wo ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Am Anfang hat es sich mehr um Familienangelegenheiten gedreht, die mich irgendwie berührt haben. Ich fand es total hart, wie die Personen hier an manchen Stellen miteinander umgegangen sind.
Clary und Jace mochte ich schon im ersten Teil mega gerne und das ist auch immer noch so in diesem Teil. Außerdem gibt es hier wesentlich mehr Sichtwechsel, was mich aber gar nicht gestört hat. Das finde ich irgendwie besser als im ersten Teil, wo fast alles nur aus Clarys Sicht beschrieben ist. Obwohl es da auch mehr Sinn macht, weil man sich ja erstmal hineinfinden muss. Ich finde es sehr gut, dass in diesem Teil so gut es geht auf alle Charaktere eingegangen wird und sie immer noch sehr gut und vielfältig sind. Das hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet.
Zum Schreibstil muss ich sagen, dass er wie schon beim ersten Teil sehr flüssig und locker ist. Das hat mir sehr gefallen. Trotzdem muss ich sagen, dass "City of Bones" mehr Passagen enthielt an denen ich lachen musste. Es passt vielleicht in diesem Teil auch nicht so gut.






Montag, 21. Mai 2012

[Ich lese...] Unser letzter Sommer

Da heute so wundervolles Wetter war, habe ich mich in den Garten gesetzt und den gesamten Nachmittag (nachdem ich aus der Schule gekommen bin) und Abend gelesen. Daher habe ich "City of Ashes" jetzt durchgelesen. (Rezension folgt!) Und fange jetzt mit einem neuen Buch an :)






Die Schwestern Alice und Riley verbringen ihre Ferien immer auf Fire Island. Dort genießen sie die Rituale des Sommers. Aber nun wird klar, dass das Leben nicht aus großen Ferien besteht. Und beide sehen Paul, der seine Ferien immer im Haus nebenan verbringt, mit anderen Augen. Alice geht zur Uni, plant ihre Zukunft, Riley dagegen kann sich aus der Vergangenheit nicht lösen. Und als eine Krankheit sie aus ihren Träumen reißt, wirft dies auch einen Schatten auf die Beziehung, die sich zwischen Alice und Peter entwickelt.

Sonntag, 20. Mai 2012

[Rezension] Ein schreckliches Geheimnis




Broschiert: 87 Seiten
Verlag: Klett (November 2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 6,99€
Buchreihe: Nein



Wir lesen gerade Auszüge des Buches in der Schule in Französisch. Also das Buch ist die deutsche Übersetzung des Buches "Un si terrible secret". Und um das Buch bzw. die Auszüge besser zu verstehen und sich auf die Arbeit vorzubereiten, die wir am Dienstag schreiben, habe ich mir mit zwei Freundinnen das Buch gekauft.


Ich habe in dem alten Heft den letzten Punkt gemacht.


Nathanaëlle kann sich den rätselhaften Tod ihrer Großeltern nicht erklären. Was geschah in jener Weihnachtsnacht, in der man sie beide tot in einem Bach auffand? Auf der Suche nach Aufklärung stößt das junge Mädchen auf das Tagebuch ihrer Großmutter. Darin erzählt diese vom bitteren Alltag im Frankreich des Zweiten Weltkriegs, vom Widerstand und der Kollaboration. Und von der Geschichte ihrer großen Liebe. Bei ihren Nachforschungen entdeckt Nathanaëlle ein Familiengeheimnis mit schwerwiegenden Folgen.



Die wenigen Ausschnitte des Buches, die wir in der Schule gelesen habe, habe ich kaum verstanden und musste sie zuhause immer Wort für Wort übersetzen. Trotzdem hat mich die Geschichte gepackt. Es hat sich zwar fast niemand sonst dafür interessiert, aber ich fand es sehr interessant wie Nathanaëlle die Geschichte mithilfe des Tagebuchs ihrer Großmutter zusammensetzt. Ich persönlich mag Geschichte wirklich gerne, deswegen fand ich auch die Passagen, die den Alltag des Zweiten Weltkriegs beschrieben interessant. Die Handlung an sich ist ziemlich spannend und es macht wirklich Spaß mit der Protagonistin mitzufühlen und sich Gedanken über die Charaktere zu machen, die man am Anfang ganz anders eingeschätzt hätte.
Meine beiden Freundinnen fanden das Buch übrigens auch ziemlich gut und wir haben uns darauf geeinigt, dass es eines der besten Bücher ist, die wir für die Schule lesen mussten.



Freitag, 18. Mai 2012

[Empfehlung] Mütter Mafia - Trilogie

Hallöchen ihr Lieben!
Ich wollte mal wieder eine neue Buchreihe, die mir sehr gefallen hat, empfehlen. Viele denken wahrscheinlich, dass die "Mütter Mafia"-Reihe von Kerstin Gier eher etwas für Erwachsene ist, aber das stimmt nicht. Ich habe die Reihe schon letztes Jahr gelesen und war begeistert. Es hat schon viel mit Familie zu tun, aber man kann es auf jeden Fall auch dann lesen, wenn man keine Mutter ist. Wie alle Kerstin Gier-Bücher ist die Reihe einfach super lustig :)





"Deutschland sucht die Super-Mami! Es gibt sie, die perfekten Mamis und Bilderbuch-Mütter, die sich nur über Kochrezepte, Klavierlehrer und Kinderfrauen austauschen. Doch eigentlich sind sie der Albtraum jeder Vorstadtsiedlung. Dagegen hilft nur eins. Sich zusammenrotten und eine kreative Gegenbewegung gründen: die "Mütter-Mafia"! Ab jetzt müssen sich alle braven Muttertiere warm anziehen ..."











Der Schreibstil von Kerstin Gier ist absolut super. Es ist zwar eher ein "locker-leichtes" Buch für zwischendurch, aber das muss ja auch mal sein ;p

Montag, 14. Mai 2012

[Rezension] Zweiunddieselbe


Gebundene Ausgabe: 333 Seiten
Verlag: Fischer 
Sprache: Deutsch
Preis: 7,99€
Buchreihe: Nein              


 Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Spannung verdichtet sich bis ins Unerträgliche, ja fast Klaustrophobische. Denn die Wahrheit, der Jenna Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall. Ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch was von ihr übrig war, waren nicht mehr als zehn Prozent ihres Gehirns. Wie viel Persönlichkeit steckt in diesen zehn Prozent? Wie viel davon ist Jenna? 


Früher war ich jemand namens Jenna.


 Die Storyidee finde ich total toll. Es ist meiner Meinung nach ein sehr interessantes und tiefgreifendes Thema. Ich habe ein bisschen gebraucht, um mich in die Story hineinzuversetzen, was meiner Meinung nach aber gar nicht so schlimm ist, weil es zum Buch passt. Man ist genauso verwirrt wie Jenna, die einfach in die Welt „hineingeworfen“  wird. Man ist genauso verloren und kann alle von Jennas Emotionen mitfühlen. 
Man konnte Jennas Wandlung total gut erkennen. Diese hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet. Sie ist auch unter Menschen, die sie mag, ganz anders.
Die anderen Charaktere sind klasse. Sehr tiefgründig und gut durchdacht. Vor allem Jennas Mutter und Oma, aber ich will nicht zu viel verraten.
Der Schreibstil hat mich nicht sehr gefallen. Er ist ziemlich gewöhnungsbedürftig. Die Kapitelüberschriften bestehen alle nur aus einem Wort. Aber eben, weil es mich gestört hat, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, warum die Autorin gerade diesen Schreibstil gewählt hat. Eigentlich passt es ganz gut. Jenna hat nach ihrem Unfall viel vergessen, vor allem bestimmte Wörter und ihre Bedeutung, die sie immer wieder nachschlagen muss. Oft sucht sie nach Wörtern. Daher habe ich mich nach einer gewissen Zeit mit dem Schreibstil abgefunden. Anfreunden konnte ich mich mit ihm aber trotzdem nicht.
Viele Frage, die Jenna sich im Buch stellt, fand ich wirklich gut und berechtigt. 

Was soll man tun, wenn erwartet wird, dass man zu einer fremden Frau ,,Mama" sagt?
Wie weit darf die Medizin gehen?
Was macht einen Menschen menschlich?





Sonntag, 13. Mai 2012

[Ich lese...] Chroniken der Unterwelt 02: City of Ashes

Da mir der erste Teil der Serie so gut gefallen hat, habe ich mir den zweiten gleich hinterher bestellt. :) Jetzt bin ich total gespannt, wie es weitergeht !






Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Doch was ist schon normal, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss? Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als der Unterwelt den Rücken zuzukehren. Doch als ihr Bruder Jace in Gefahr gerät, stellt sich Clary ihrem Schicksal - und wird in einen tödlichen Kampf gegen die Kreaturen der Nacht verstrickt.

Freitag, 11. Mai 2012

[Random] 20 Bücher, 20 Gedanken #3

#3 Welches Genre gehört zu deiner bevorzugten Urlaubslektüre?

Wenn ich im Urlaub bin, lese ich auch gerne etwas Lockeres. Nicht direkt eine Schnulze, das ist eher nicht so mein Fall, aber im Urlaub bevorzuge ich lustige Bücher. Ich finde es irgendwie nicht so toll, wenn ich am Strand liege und dann nicht von einem Buch loskomme und immer und immer wieder darüber nachdenken muss. Das mag ich lieber, wenn ich zuhause bin. Der Urlaub ist ja dazu da, um mal nicht so viel nachzudenken und sich auszuruhen. 
Aber ich habe trotzdem mal ein paar Bücher herausgesucht, die ich zu dem Thema gefunden (und auch alle bereits gelesen) habe:




Carolin ist sechsundzwanzig - und ihre große Liebe gerade gestorben. Wirklich gestorben, nicht nur im übertragenen Sinne tot. In ihrer Trauer muss sie sich nun mit ihrem spießigen Exfreund um ein nicht gerade kleines Erbe streiten. Kein
Wunder also, dass Caro sich das erste Mal in ihrem Leben betrinkt, zu einer Therapeutin geht und ein kleines Vermögen für Schuhe ausgibt. Und sich von Idioten umzingelt fühlt. Zum Glück ist Carolin in ihren schwärzesten Stunden nicht
allein, und ihre besorgte Familie und ein ausgestopfter Foxterrier mit Namen "Nummer zweihundertdreiundvierzig" helfen ihr bei einem Neuanfang ... 







Es sollte ein toller Urlaub werden: Christine (45) will nach Norderney, um einer Freundin bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird sie von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mitzunehmen. Kaum sind sie dort, übernimmt Heinz (73) auch sofort das Kommando auf der Baustelle. Es kommt für Christine aber noch schlimmer, als Papa erfährt, dass auf der Insel nach einem Heiratsschwindler gefahndet wird. Für Heinz ist klar: Das muss Johann sein, der mysteriöse Pensionsgast, der Christines Herz Kapriolen schlagen lässt. Mithilfe von Papas neuen Freunden – 72, 75, 63 Jahre alt – soll Johann zur Strecke gebracht werden... 









Männer kommen, Männer gehen, Schokolade bleibt!

Dichtung und Wahrheit liegen bei Männern bekanntlich oft nah bei einander. Und noch nie ist es einer Frau gut bekommen, auf diesen kleinen Unterschied hinzuweisen. Leider hat Lizzie Nichols genau das getan und ist nun ohne Geld und lügenden Freund in London gestrandet. Zum Glück bietet ihre Freundin ihr einen Catering-Job auf einem französischen Schloss an. Das Schloss ist ein Traum und Luke, der Sohn des Schlossbesitzers, noch traumhafter. Außerdem scheint er jedes von Lizzies niedlichen Pfunden heiß zu begehren. Aber natürlich schlägt das Chaos in Form von Lizzies unwiderstehlich frechem Mundwerk wieder zu. Und plötzlich hat sie alle Hände voll zu tun, um Luke davon zu überzeugen, dass es diesmal Liebe ist

Dienstag, 8. Mai 2012

[Random] Cover: Lauren Conrad - Beauty

Lauren Conrad hat ja bereits ein Buch herausgegeben, das "Style" heißt und wird ebenfalls ein Buch mit dem Namen "Beauty" herausgeben. Dieses wird, logischerweise, von Beauty handeln :D 
Ich find das Cover ziemlich cool. Sie ist ja auch einfach total hübsch :-) Naja... sie ist doller geschminkt als auf dem letzten Teil, macht ja Sinn. :-p
Das Buch erscheint am 16.Oktober 2012.

Montag, 7. Mai 2012

[Rezension] GossiP.Girl 02: Ihr wisst genau, dass ihr mich liebt



Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Preis: 9,90€
Buchreihe: Ja



  ...eigentlich hätte es zwischen B und N ja schon gleich nach den sommerferien passiert sein sollen. doch dann tauchte S plötzlich wieder in der stadt auf und N reagierte etwas zu empfänglich auf ihre reize, woraufhin B beschloss, ihn zu bestrafen, indem sie ihn noch etwas länger zappeln ließ. jetzt sieht es aber so aus, als würde sich etwas zwischen S und D anbahnen und auerdem hat N B hoch und heilig seine treue geschworen. die uhr tickt. mal ehrlich, wer will schon jungfräulich auf die uni?
ich halte euch auf dem laufenden.
kuss
GossiP.Girl

,,Auf dich, mein Blair-Bär!“ Mr Harold Waldorf hob das Champagnerglas und prostete seiner Tochter zu.



Schon mal vorne weg: Ich liebe die Serie! Also habe ich auch schon alle Staffeln, die es bis jetzt auf Deutsch gibt gesehen ;)
Deshalb bringe ich wahrscheinlich die Bücher mit der Serie durcheinander. Daher wusste ich auch nicht mehr genau, was im ersten Buch passiert ist und was nicht. Aber das liegt ja an mir. Da kann das Buch nichts zu…
Ich muss sagen, dass ich irgendwie enttäuscht bin. Das erste Buch hat mir noch ziemlich gut gefallen und ich weiß nicht, woran es gelegen hat, weil ja die Charaktere gleich sind, aber irgendwie mag ich es nicht so Recht wie sich die Story entwickelt. Eine paar Charaktere gehen mir auch ziemlich auf die Nerven. Es gibt zwar auch Charaktere, die ich richtig gerne mag, die in der Serie gar nicht vorkommen und ich frage mich echt, warum. Aber das ist ja die Entscheidung der Regisseure und irgendwie ist das auch keine richtige Rezension, weil es eher ein Serie-Buch-Vergleich ist. Wenn ihr wisst, was ich meine…
Der Schreibstil ist locker leicht und deswegen ist das Buch auch eher etwas für zwischendurch. Es ist mir jetzt auch nicht besonders nahe gegangen oder so. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich es so schnell durchgelesen habe.
In diesem Buch geht es größtenteils um die Unibewerbungen und um Blairs Familie. Das Problem bei der Sache ist, dass mir Blair ziemlich auf die Nerven geht. Sie tut mir auch leid, aber… dieser krankhafte Kontrollwahn ist einfach fürchterlich.
An sich hat mir das Buch auch nicht schlecht gefallen. Ich werde auch irgendwann den nächsten Teil lesen, aber nicht in geraumer Zeit ;)











Sonntag, 6. Mai 2012

[Random] 20 Bücher, 20 Gedanken #2

#2 Von welchem Buch wurdest du zum ersten Mal so richtig gefesselt?



"Abenteuer kann man doch nicht planen wie Ballett oder so was. Die warten um die Ecke und - zack! - plötzlich sind sie da!", erklärt Sprotte ihren Freundinnen. Tatsächlich lässt das erste Abenteuer für ihre Mädchenbande DIE WILDEN HÜHNER nicht lange auf sich warten. Denn DIE PYGMÄEN, vier Jungs aus ihrer Klasse, lassen nach einem Streit die Hühner von Sprottes Oma frei. Das schreit natürlich nach Rache.

Freitag, 4. Mai 2012

[Rezension] Chroniken der Unterwelt 01: City of Bones



Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Arena
Sprache: Deutsch
Preis: 13,99€
Buchreihe: Ja, 1 von 6




Gut aussehend, düster und sexy, das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos, so fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird, denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!


„Du willst mich wohl verarschen“, sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner breiten Brust.



Vorneweg: Irgendwie finde ich es erwähnenswert, dass die Autorin in Teheran geboren ist, warum auch immer. Das finde ich total beeindruckend.
Gleich am Anfang ist das Buch total spannend. Man wird gleich in das Geschehen hineingeworfen, ohne genau zu merken, was überhaupt mit einem passiert. Man fühlt sich genauso wie die Protagonistin Clary. Es war cool, dass sich die Spannung des Buches nicht erst aufbauen muss, sondern es schon in den ersten Kapiteln super aufregend ist. Danach nimmt sich die Autorin etwas Zeit, um die Umstände zu erklären, dabei wird es aber auch nie langweilig. Ich fand es cool, dass immer wieder neue Dämonen und Aufgaben auftauchten, die die Protagonisten bewältigen mussten.
Dann gibt es noch ein paar andere Dinge über die ich nachgedacht habe, zum Beispiel die Sache mit dem Zauber, der uns Menschen angeblich die Augen vor der Wirklichkeit verschließt. Ich weiß nicht recht, wie ich das erklären soll, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Ich habe darüber nachgedacht, ob es so etwas vielleicht wirklich geben könnte, da ich es für möglich halten würde.

Zur Kritik gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Die Sache mit den Erklärungen, die ab und zu in den Gesprächen eingeworfen werden, finde ich etwas verwirrend, aber vielleicht geht das auch nur mir so. Auch die Dialoge in den letzten Kapiteln finde ich verwirrend, aber es kann auch gut sein, dass das beabsichtigt ist, weil die Buchcharaktere genauso verwirrt sind.

Zuerst erinnerte mich der Schreibstil an Kerstin Gier und die Edelsteintriologie, aber schon nach ein paar Kapiteln legte sich das wieder. An sich mag ich die Er-Sie-Perspektive nicht besonders, aber bei anderen Büchern (zum Beispiel Panem) hat es mich auch nicht im Geringsten gestört und es passt auch irgendwie ganz gut. Außerdem liebe ich den Humor der Autorin. Ich musste an manchen Stellen wirklich laut lachen, was eigentlich nicht so oft vorkommt. Wahrscheinlich war es an den Stellen auch gar nicht vorgesehen, dass man lachte… aber darum geht es ja gar nicht.
Es gibt auch noch zwei Sätze, die ich einfach mal so in den Raum werfen möchte. Sie sind mir irgendwie nahe gegangen. Ich weiß auch nicht, warum.

„Der Junge weinte nie wieder und er vergaß nie, was er gelernt hatte: dass Lieben zerstören heißt und dass geliebt zu werden bedeutet, derjenige zu sein, der zerstört wird.“

„Wenn sie eine Lektion aus alldem lernte, dann die, wie leicht man alles verlieren konnte, von dem man geglaubt hatte, es gehöre einem für immer.“




Donnerstag, 3. Mai 2012

[Ich lese...] Zweiunddieselbe

Ich kann's gar nicht glauben, dass ich GossiP.Girl 02 schon wieder durchgelesen habe... Aber egal. Hier kommt das nächste Buch :-p








Körperlich unversehrt, aber ohne Erinnerung erwacht Jenna aus dem Koma. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, wer sie einmal war. Denn der Mensch, als den ihre Eltern sie beschreiben, bleibt ihr fremd. Die Spannung verdichtet sich bis ins Unerträgliche, ja fast Klaustrophobische. Denn die Wahrheit, der Jenna Stück für Stück auf die Spur kommt, ist ungeheuerlich: Jenna hatte einen furchtbaren Unfall. Ihre Eltern haben alles medizinisch Mögliche getan, um sie am Leben zu erhalten. Doch was von ihr übrig war, waren nicht mehr als zehn Prozent ihres Gehirns. Wie viel Persönlichkeit steckt in diesen zehn Prozent? Wie viel davon ist Jenna?
 
Design by Mira Dilemma.