Montag, 5. November 2012

[Rezension] The perks of being a wallflower



Taschenbuch: 232 Seiten
Verlag: Pocket Books (2009)
Sprache: Englisch
Preis: 9,95€
Buchreihe: Nein




Charlie is a freshman. And while he's not the biggest geek in the school, he is by no means popular. Shy, introspective, intelligent beyond this years yet socially awkward, he is a wallflower, caught between trying to live his life and trying to run from it. Charlie is attempting to navigate his way through uncharted territory: the world of first dates and mixed tapes, family dramas and new friends; the world of sex, drugs and the rocky horror picture show, when all one requires is that perfect song on that perfect drive to feel infinite. But Charlie can't stay on the sideline forever. Standing on the fringes of life offers a unique perspective. But there comes a time to see what it looks like from the dance floor.


Dear friend,
I am writing to you because she said you listen and understand and didn't try to sleep with that person at that party even though you could have.


Ich schieb die Rezension schon so lange vor mir her. Ich glaube, so lange habe ich noch nie eine Rezension vor mir her geschoben. Eigentlich schreibe ich die ja immer gleich, wenn ich das Buch zu Ende gelesen habe oder am nächsten Tag, wenn es abends war. Hier war es irgendwie anders, aber ich weiß nicht, warum. Vielleicht liegt es daran, dass die Schule wieder angefangen hat, aber das hat mich ja sonst auch nicht davon abgehalten :D
Nein, ich glaube einfach, dass das Buch zu gut ist, um eine halbwegs passende und angemessene Rezension zu schreiben. Ich habe von Anfang an gewusst, dass das Buch eines meiner Lieblingsbücher 2012 wird und mich einfach damit abgefunden. Ich weiß auch nicht, wie ich das erklären soll.
Charlie ist einfach so ein toller Charakter. Er hat Gedankengänge, die teilweise so eigen sind, man sich aber trotzdem total mit ihm identifizieren kann. Aber er ist nicht perfekt, absolut nicht und das macht ihn nur noch liebenswerter :)
Eigentlich habe ich ja immer irgendetwas zu dem Buch zu erzählen, aber hier ist es einfach so LEST ES, LEST ES, LEST ES. Weil manchmal kann man einfach nicht beschreiben, was an dem Buch so toll ist. Und ja, ich weiß, dass es gerade total gehypt wird, weil ja auch der Film bald rauskommt oder schon rausgekommen ist. Aber er ist es wert. Auf jeden Fall. Es ist nicht irgend so ein Hipster sonste-was-Buch. Wenn ihr versteht, wie ich das meine. Es ist etwas für jeden.
Gott, ich bin so hilflos und weiß nicht, was ich schreiben soll. Naja, ich suche ja aus allen Büchern immer Zitate raus und hier gab es einfach so viele, dass ich gar nicht erst angefangen habe, sie aufzuschreiben. Vielleicht mache ich das, wenn ich das Buch noch mal lese, denn das werde ich auf jeden Fall tun. Es ist es absolut wert.
(Und für die, die auch überlegen es auf Englisch zu lesen; tut es. Die Sprache ist überhaupt nicht schwer oder so und es ist halt nur die Umgangssprache, die manchmal ein bisschen schwierig ist, aber damit kommt man sehr schnell klar. Naja und die umgangssprachlichen Bezeichnungen für die Drogen kannte ich halt nicht, aber das hätte mir auch Sorgen gemacht sonst :D
Aber noch mal zum Schluss: LEST ES!



+ Bonusfeder


Kommentare:

  1. Das Buch hat mir auch total gut gefallen! Ich wusste bei der Rezension auch nicht wie man sich ausdrücken sollte und was man schreiben sollte.
    Das Buch ist mein Lieblingsbuch <3
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese es gerade und bin schon jetzt auf den ersten 100 Seiten total begeistert, ich hoffe, das hält das ganze Buch noch an, aber wenn man deiner Rezi glauben darf (was ich jetzt mal ganz frech tue ;) steht das ja außer Frage :D

    Wahrscheinlich wird es auch noch eines meiner Lieblingsbücher 2012 =)

    Du hast einen eeeecht schönen Blog, bin gleich mal Leserin geworden ;)
    Liebste Grüße,
    Ley

    AntwortenLöschen
  3. Wusste bis eben gar nicht, dass du "The perks of being a wallflower" gelesen hast, habe ich jetzt in deinem Jahresrückblick entdeckt :-) Ich möchte das Buch auch unbedingt noch lesen, war mir aber unsicher, ob ich es auf englisch oder deutsch lesen soll. Wenn du sagst, dass das Englisch nicht allzu schwer ist, werde ich das einfach mal ausprobieren - danke für den Tipp! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es dir wirklich nur empfehlen. Es war bis jetzt das erste Buch bei dem ich nach dem ersten Lesen dachte, dass ich es ja jetzt eigentlich gleich noch einmal lesen könnte ;) :)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.