Sonntag, 14. Oktober 2012

[Kurzrezension] Der Sandmann




Taschenbuch: 42 Seiten
Verlag: Reclam
Sprache: Deutsch
Preis: 2,00€
Buchreihe: Nein



In E.T.A Hoffmans Novelle "Der Sandmann", dem ersten Werk aus dem Zyklus der Nachtstücke, setzt sich der Student Nathanael mit den Ängsten aus seiner Kindheit und den Gefahren der Gegenwart auseinander. Die Figur Coppelius aus seinem Albtraum, der ihn seit dem gewaltsamen Tod seines Vaters begleitet, taucht in der Gestalt des Linsenschleifers Coppola wieder auf und verführt ihn mit der Hilfe von Spalnzanis mechanischen Menschen Olimpia. Sein Leiden endet mit einem Sprung von einem Turm.

Gewiss seid ihr alle voll Unruhe, dass ich so lange - lange nicht geschrieben.


 Es ist wirklich nur eine Kurzrezension, weil ich nicht wirklich weiß, was ich schreiben soll. Ich bin am Anfang davon ausgegangen, dass das Buch circa 80 Seiten hat und dachte, dass ich das ja locker innerhalb einer Stunde schaffe, dann habe ich herausgefunden, dass es sogar nur 42 Seiten hat und das war umso besser. Eine Freundin von mir hat allerdings gesagt, dass sie drei Stunden dafür gebraucht hat. Und ich frage mich wirklich, was sie mit dem Buch gemacht hat :D
Ich will nicht sagen, dass es anders ist als die ganzen Reclambücher, die ich schon für die Schule lesen musste, aber es hat mir eigentlich gut gefallen. Nicht übermäßig, aber den Umständen entsprechend :) Ja, es war ganz nett. Also die Geschichte nicht und so, aber es war wirklich in Ordnung. 
Die Sprache war auch glücklicherweise nicht zu schwer. Davor hatte ich ja am meisten Angst, weil das ja bei den alten Büchern immer so ist, aber hier hatte ich damit eigentlich so gut wie keine Probleme. 
Ich bin zufrieden damit und habe schon deutlich, deutlich schlechtere Bücher für die Schule gelesen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.